Landesweite Demonstration für bessere Bildung am 18. Januar in Hannover

Das Lüneburger Aktionsbündnis Bildungsstreik ruft alle Schülerinnen und Schüler, Studierende, Azubis, Lehrende, Eltern sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten auf, am Freitag den 18. Januar gemeinsam nach Hannover zu fahren, um dort für ein besseres Bildungssystem zu demonstrieren. Anlass der Demonstration sind die Landtagswahlen am 20. Januar. Der Demoaufruf stammt von der Landesastenkonferenz Niedersachsen (LAK), diese fordert:
- Bildungsgebühren abschaffen!
- Lehrmittelfreiheit an Schulen!
- Faire Ausbildung für alle!
- Kita-Plätze für alle!
- Demokratisierung aller Bildungseinrichtungen!

Die Demonstration beginnt um 15 Uhr am Steintor in Hannover. Das Lüneburger Aktionsbündnis Bildungsstreik mobilisiert zur Anreise mit Bus und Bahn aus Lüneburg. Inhaberinnen und Inhaber von Semestertickets sollten zur Abfahrt um 12:32 Uhr an Gleis 1 bereitstehen. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Anreise mit Bussen. Diese fahren um 12:30 Uhr ebenfalls vom Lüneburger Bahnhof ab. Der Preis für Hin- und Rückfahrt beläuft sich auf 5 Euro. Das Bündnis bittet darum, die Tickets rechtzeitig zu erwerben. Verkaufsstellen befinden sich im Heinrich-Böll-Haus in der Katzenstraße sowie im Büro des AStAs im Gebäude 9 des Campus Scharnhorststraße. Bestellungen können auch online an die Adresse bildungsstreik-lueneburg@posteo.de aufgegeben werden.

Im Vorfeld macht das Bündnis durch zahlreiche Aktionen auf die Demo in Hannover aufmerksam. So werden am Mittwoch, den 16. Januar, im Hörsaalgang der Universität wieder T-Shirts und Taschen mit Bildungsstreikmotiven bedruckt, es gibt eine öffentliche Bastelaktion und es werden Waffeln angeboten. Auch die Bustickets nach Hannover können bei dieser Gelegenheit erworben werden. Interessierte sind wie immer herzlich willkommen!