Archiv der Kategorie 'Presse'

NOA und der Bildungs“streik“

Global Week of Education (Strike) nennt es sich und wird vom Team des
Bildungsstreiks Lüneburg organisiert.
Was zunächst nach Streik und damit Veranstaltungsausfall klingt, meint
Protest+Debatte über bessere Bildung, der Name „Bildungsstreik“ hat sich
einfach eingebürgert.
Zwar wurden früher auch ab und an schon Hörsäle oder Audimaxe besetzt- das
ist dieses Jahr nicht geplant.

Stattdessen wird in einer Aktionswoche vom 14.-21.11.2012 bundesweit ein
Forum geboten, um sich über die derzeitige Situation im Bildungswesen und
damit auch an Hochschulen zu verständigen. NOA bietet in diesem Rahmen
mindestens zwei Veranstaltungen an, die wir hiermit bewerben möchten.

---------------------------
Veranstaltung am Donnerstag, 15.11.2012:

„Einführung in die Hochschulpolitik “, 18.00 Uhr, Hörsaal 4 Campus
Veranstalter: AStA-NOA-Referat (Referat für Nachhaltige Oeffentliche
Aktionen)
Referent Caspar Heybl
Ein kurzer Parforce-Ritt durch die Hochschulpolitik, als Einstieg in die
ganze Misere:
- Wer hat sich den Bologna-Prozess ausgedacht?
- Warum gibt es eigentlich Studiengebühren?
- Gab es vor Leuphana eine Hochschule in Lüneburg?
- Warum gibt die AStA soviel Studiengebühren für Politik aus?
- Wo bekommt ihr eure employability-Bescheinigung?
- Wieviel bringt ein credit point auf ebay?
- usw….

Der Referent hat umfangreiche Erfahrungen in Gremien der akademischen
Selbstverwaltung, der verfassten Studierendenschaft sowie der überregionalen
Vernetzung. Der Vortrag wird einen groben Überblick geben und weiterführende
Quellen geben.
!! Der Vortrag ist Klausur-relevant !!
------------------

Veranstaltung am Montag, 19.11.2012:

Überfordert?-Unterstützt!
Gib Stress im Studium keine Chance
Ein Erzählcafé von und mit NOA
Erzählerinnen: Dipl.Päd Rita Harms (Psychosoziale Beratungsstelle) und
Dipl.SozPäd Kerstin Hanelt (Sozialberatung des Studierendenwerks
Nordostniedersachsen)
AStA-Wohnzimmer
18:00-20:00 Uhr

Am 19. November findet im AStA-Wohnzimmer ab 18 Uhr ein Erzählcafé statt mit
DiplPäd Rita Harms von der Psychosozialen Beratungsstelle des
Studierendenwerks Nordostniedersachsen und ihrer Kollegin Frau Dipl. SozPäd
Kerstin Hanelt von der Sozialberatung.

Die beiden Beratungsstellen stellen ihre Arbeit vor, es gibt dabei sicher
viele persönliche Berichte – Nachfragen sind jederzeit gern gesehen. Die PSB
und die Sozialberatung sind eine der häufigsten Stellen, an die sich
Studierende wenden. Manchmal sind es ganz persönliche Problemlagen, dann
wieder kommen gehäuft ähnliche Schwierigkeiten zur Sprache. Sie haben zu tun
mit dem Alltag Studierender, ihrem Umfeld und dessen Erwartungen,
finanziellen Engpässen, Anforderungen an Selbstorganisation (in einer
Lebensphase der Orientierung!) und Zeitproblemen. So zu tun, als wäre die
Zeit Anfang Zwanzig eine unbelastete, entspannte Studienzeit mit freier
Zeiteinteilung und wenig Zwängen ist weit von der Lebensrealität
Studierender entfernt.

Die Veranstaltung soll einen Einblick in die Arbeit der lokalen
Unterstützung vor Ort geben und Gelegenheit geben zu Austausch und Gespräch.

Kommt doch einfach vorbei!

Euer NOA-Referat

_______________________

AStA Universität Lüneburg
- Referat für Nachhaltige Oeffentliche Aktionen (NOA) -
Scharnhorststr. 1
21335 Lüneburg

Tel: 04131 / 677-1510

Bildungsstreik 2012

Bildungsstreik Lüneburg ist wieder da!!!! Demo am kommenden Freitag, 2.11.2012!!!!!

Education is not for sale! – Lüneburger Aktionsbündnis Bildungsstreik fordert gerechteres Bildungssystem:
„Education is not for sale“ lautet die Parole auf den knallgelben Plakaten, mit denen das Aktionsbündnis Bildungsstreik in Lüneburg zum Demonstrieren mobilisiert. Das neu formierte Bündnis hat für Freitag den 2.11. eine Demonstration zum Thema Bildung angemeldet. Die Demo startet um 12 Uhr auf dem Hauptcampus der Leuphana Universität und endet um 14 Uhr mit einerAbschlusskundgebung auf dem Marktplatz. Es gibt Redebeiträge von Studierenden- und SchülerInnenvertretung, vom DGB und auch aus der Politik. Diese ist durch Miriam Staudte, Landtagsabgeordnete der Grünen, und Katja Kipping, Bundesvorsitzende der Partei DIE LINKE, vertreten. Nicht nur Schülerinnen und Schüler sowie Studierende und Azubis sind aufgefordert auf die Straße zu gehen, sondern alle, denen das Thema Bildung am Herzen liegt. Das Aktionsbündnis Bildungsstreik betont, dass im Wahljahr 2013 sowohl in Niedersachsen als auch bundesweit die Chance besteht, die Weichen im Bildungssektor neu zu stellen. Dabei lauten die Kernforderungen des Bündnisses:

– Gleichberechtigter Zugang zur Bildung statt Ausgrenzung
– Mehr Raum für Bildung statt Turbolernen
– Öffentlich finanzierte Bildungsinstitutionen statt Privatisierung
– Bildungsziel: Mündige Individuen statt Humankapital

Das Aktionsbündnis Bildungsstreik ist in der Vergangenheit bereits mit kreativem Protest bei der Begrüßung der Erstsemester durch Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler aufgefallen. Als Jungliberale verkleidete Studentinnen und Studenten forderten satirisch 5000 Euro Studiengebühren und eine Umbenennung der Leuphana Universität in Leufirma.

Neben der Demonstration am 2. November plant das Bündnis nun auch Aktionen im Rahmen des Global Education Strike vom 14. bis 22. November. Das Lüneburger Aktionsbündnis erklärt sich somit solidarisch mit internationalen Protestbewegungen zum Thema Bildung. Derzeit beteiligen sich am Aktionsbündnis Bildungsstreik der AStA der Uni Lüneburg, das NOA Referat des AStAs, die Linke sds, die Linksjugend [’solid], die StipendiatInnen der Hans-Böckler Stiftung, die DGB-Jugend, die GEW, Attac Lüneburg, die SchülerInnenvertretung Wilhelm-Raabe-Schule, die SchülerInnenvertretung des Johanneums sowie zahlreiche engagierte Einzelpersonen.
Das Bündnis freut sich über weitere Unterstützerinnen und Unterstützer. Treffen finden vorläufig jeden Montag um 18 Uhr im Multifunktionsraum im Obergeschoss des Gebäude 9 auf dem Campus Scharnhorststraße statt. Online erreicht man den Bildungsstreik unter bildungsstreiklueneburg@posteo.de und www.facebook.com/bildungsstreik.lueneburg.

Aktionsbündnis Bildungsstreik Lüneburg
Scharnhorststr.1, 21335 Lüneburg
Tel.: 04131-677 1510
Email: bildungsstreik-lueneburg@posteo.de
Web: www.facebook.com/bildungsstreik.lueneburg

Kreativ und bunt statt steril und eckig

Schau sich eine/r die Kaserne aka den Campus der Universität Lüneburg an…. Die Kreidezeichnungen stammen nicht aus vorchristlicher Zeit, sondern sind in jüngster Vergangenheit entstanden. Am Campus der Universität Lüneburg scheint es manchmal wie in einem kleinen gallischen Dorf zuzugehen, dass sich gegen Rom auflehnt. Cäsar…, ääh.. Sascha Spoun wird wahrscheinlich schnell bemüht sein, den Protest abwaschen zu lassen, der das Präsidiumsgebäude seine Hochglanz- Universität zurzeit ziert.

Man(n) kann es auch anderes sehen...
... in Hamburg geht es ja auch!

Bildergalerie I, Bildergalerie II, Bildergalerie III

Demokratische Mitbestimmung Studierender und des Senates, ist vom Präsidium nicht gewollt und wurde deshalb kurzer Hand abgeschafft, Berufungen von neuen Professor/innen werden von externen Menschen mitbestimmt, wirtschaftlich unrentable Studiengänge wurden abgeschafft und der Fokus wird auf Lehre gelegt, die sich am Markt, also an der Wirtschaft orientiert.
Dem Begriff der Bildung, wird mit diesem elitären Universitätskonzept nur leidlich Rechnung getragen, statt dessen, wird der Menschen zum homo oeconomicus erzogen.
Der Protest der Studierenden richtet sich unter anderem gegen ein Bildungssystem, das die Empfänger von Bildung, von Entscheidungsprozessen ausschließt, selektiert und zur Ware von wirtschaftlichen Interessen macht.
Es gäbe jedoch eine Lösung…

Vielleicht kann Moni mit ihrer Rakete einen kleinen Umweg von Hamburg machen und Sascha Spoun zur Mitreise überreden.

Bundesweite Vernetzungstreffen

Im Juli / August stehen gleich mehrere Vernetzungs-, Reflektions- und Perspektiventreffen des Bundesweiten Bildungsstreiks an.

ABER vorher trifft sich das Lüneburger Bildungsstreikbündnis! Wann? 7.7. ab 17 Uhr im Gewerkschaftshaus (Heiligengeiststraße 28)! Jetzt vormerken und nicht vergessen!

(1) 10.-12. Juli Bonn (Treffpunkt: DGB-Haus Bonn (Endenicher Str. 127, 53115 Bonn), Ankunft: Freitag ab 16 Uhr
Kontakt per Infotelefon: 01522 / 7715118
Infos unter http://bjb.blogsport.de/kontakt/

(2) Camp Vision vom 20. bis zum 26. Juli nach Lüdersburg bei Lüneburg
Infos unter http://www.campvision.blogsport.de/

(3) Zelten, Reflektieren und Bewegen Einladung zur Vernetzungswoche vom 29. Juli – 04. August in Frankfurt am Main (Wo? Auf dem Campus der Uni Frankfurt; Treffpunkt: vorm Studierendenhaus Bockenheim, Mertonstr. 25 (U-Bahnhof Bockenheimer Warte) )
Kontakt: vernetzungswoche_ffm@gmx.de
Weitere Informationen findet ihr demnächst unter: http://bildungsstreik2009.de

Bildet euch – Bildet andere – Bildet Banden

Presseschau 2009

Hier ist ein Teil der Presseschau für den Bildungsstreik 2009. Da die Bündnis-Seite grad umgebaut wird, wird dieser Artikel nochmal wandern – aber zu Bildung gehört ja auch suchen und finden ;)

20/21.06.2009 Landeszeitung Matheprüfungen viel zu schwer

20/21.06.2009 Landeszeitung Abschaffung der vollen Halbtagsschule

19.06.2009 Landeszeitung Förderpädagogik ist des Teufels

17.06.2009 Landeszeitung zum Bildungsstreik und Landtagsbeschluss zum Turbo-Abitur

16.06.2009 Hamburger Abendblatt Erste Mahnwache der Schüler und Studenten

16.06.2009 Landeszeitung Lüneburg „Bunter Protest“

16.06.2009 Interview bei Radio ZuSa in der „Happy hour“ 16-18 Uhr

15.06.2009 Hamburger Abendblatt zu Start der Bildungsstreikwoche

15.06.2009 Landeszeitung Lüneburg „Bildung muss besser werden“

15.06.2009 Beitrag zum Lüneburger Bildungsstreik bei NDR1

12.06.2009 Pressmitteilung des Lüneburger Bildungsstreikbündnisses

12.06.2009 Interview zum Bildungsstreik beim Katerfrühstück bei Radio ZuSa

11.06.2009 Die Landeszeitung Lüneburg kündigt den Bildungsstreik und das Lüneburger Programm mit einem Onlineartikel an.