Global Education Strike in Lüneburg

NOA und der Bildungs“streik“

Veranstaltung am Donnerstag, 15.11.2012:

„Einführung in die Hochschulpolitik “, 18.00 Uhr, Hörsaal 4 Campus
Veranstalter: AStA-NOA-Referat (Referat für Nachhaltige Oeffentliche
Aktionen)
Referent Caspar Heybl
Ein kurzer Parforce-Ritt durch die Hochschulpolitik, als Einstieg in die
ganze Misere:
- Wer hat sich den Bologna-Prozess ausgedacht?
- Warum gibt es eigentlich Studiengebühren?
- Gab es vor Leuphana eine Hochschule in Lüneburg?
- Warum gibt die AStA soviel Studiengebühren für Politik aus?
- Wo bekommt ihr eure employability-Bescheinigung?
- Wieviel bringt ein credit point auf ebay?
- usw….

Der Referent hat umfangreiche Erfahrungen in Gremien der akademischen
Selbstverwaltung, der verfassten Studierendenschaft sowie der überregionalen
Vernetzung. Der Vortrag wird einen groben Überblick geben und weiterführende
Quellen geben.
!! Der Vortrag ist Klausur-relevant !!

Veranstaltung am Montag, 19.11.2012

Überfordert?-Unterstützt!
Gib Stress im Studium keine Chance
Ein Erzählcafé von und mit NOA
Erzählerinnen: Dipl.Päd Rita Harms (Psychosoziale Beratungsstelle) und
Dipl.SozPäd Kerstin Hanelt (Sozialberatung des Studierendenwerks
Nordostniedersachsen)

AStA-Wohnzimmer
18:00-20:00 Uhr

Am 19. November findet im AStA-Wohnzimmer ab 18 Uhr ein Erzählcafé statt mit
DiplPäd Rita Harms von der Psychosozialen Beratungsstelle des
Studierendenwerks Nordostniedersachsen und ihrer Kollegin Frau Dipl. SozPäd
Kerstin Hanelt von der Sozialberatung.

Die beiden Beratungsstellen stellen ihre Arbeit vor, es gibt dabei sicher
viele persönliche Berichte – Nachfragen sind jederzeit gern gesehen. Die PSB
und die Sozialberatung sind eine der häufigsten Stellen, an die sich
Studierende wenden. Manchmal sind es ganz persönliche Problemlagen, dann
wieder kommen gehäuft ähnliche Schwierigkeiten zur Sprache. Sie haben zu tun
mit dem Alltag Studierender, ihrem Umfeld und dessen Erwartungen,
finanziellen Engpässen, Anforderungen an Selbstorganisation (in einer
Lebensphase der Orientierung!) und Zeitproblemen. So zu tun, als wäre die
Zeit Anfang Zwanzig eine unbelastete, entspannte Studienzeit mit freier
Zeiteinteilung und wenig Zwängen ist weit von der Lebensrealität
Studierender entfernt.

Die Veranstaltung soll einen Einblick in die Arbeit der lokalen
Unterstützung vor Ort geben und Gelegenheit geben zu Austausch und Gespräch.

Kommt doch einfach vorbei!

Euer NOA-Referat

AStA Universität Lüneburg
- Referat für Nachhaltige Oeffentliche Aktionen (NOA) -
Scharnhorststr. 1
21335 Lüneburg

Tel: 04131 / 677-1510
http://www.asta-lueneburg.de/noa

Critical Mass am Dienstag 20.11.2012

Campus Grün lädt im Rahmen des Global Education Strike zur Fahrraddemo von der Uni in die Innenstadt ein.
Start: Heute, 20.11., 15 Uhr vor Gebäude 9, Campus Scharnhorststraße
Ziel: Rathausplatz

Körperliche Ertüchtigung an frischer Luft stärkt die Abwehrkräfte und genau das ist beim Global Education Strike besonders wichtig. Daher veranstaltet Campus Grün morgen eine Critical Mass (Fahrraddemo) um bei Bewegung im
Freien kreativ zu protestieren.

Dein Fahrrad ist nicht mehr verkehrstüchtig? Ab 14:30 sammeln wir uns vor Gebäude 9 auf dem Campus Scharnhorststraße und reparieren gemeinsam einere Schäden an unseren Fahrrädern.

Wir blockieren nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!
Campus Grün

Mittwoch 21. November Der chilenische Frühling. Filmvorführung „La primavera de Chile“ – Der erste Dokumentarfilm über die Studentenproteste in Chile

Film: La primavera de Chile (Der chilenische Frühling)
Chile 2012, R: Cristián del Campo Cárcamo, 90 Min, OmeU
Mittwoch 21. November um 19:00
Freiraum Salzstr. 1 (Eingang auf der Altstadt)
Eintritt: Spende

Aktionsbündnis Bildungsstreik Lüneburg und der AStA Lüneburg laden zur Filmvorführung des ersten Dokumentarfilmes über die Studentenproteste in Chile ein.
Vor einem Jahr begannen in Chile die Proteste der SchülerInnen und Studierenden gegen das von der Diktatur implantierte Bildungswesen, dessen Grundlagen bis heute nicht wesentlich verändert wurden. Sie richten sich gegen die weitgehende Privatisierung, die damit verbundene Profitorientierung, die höchsten Studiengebühren in Lateinamerika und die extreme Verschuldung zahlloser Familien. Sie fordern kostenlose Bildung in der Verantwortung des Staates und stellen das neoliberale System Chiles insgesamt in Frage. Dieser Film hat die wichtigsten Etappen dieses Kampfes um grundlegende soziale Veränderungen festgehalten.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des „Global Education Strike 2012“ statt, eine weltweite Aktionswoche für freien Zugang zu Bildung. Überall auf der Welt organisieren SchülerInnen, Studierende und andere Bildungsbetroffene vom 14. bis 22. November Aktionen, um sich für ein Bildungssystem einzusetzen, das allen Menschen, ohne Diskriminierung oder Zugangshürden, offen steht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TERMINE 2009

Die ganze Woche durchgehend Mahnwachen

Clamartpark
Als zentralen Anlaufpunkt wird es von Montag bis Mittwoch (eventuell auch Donnerstag/Freitag) täglich ab 9:00 Uhr eine Mahnwache im Clamartpark geben. Für Infos und bei allen möglichen Fragen seid ihr dort richtig. Material und Anregungen für eigene Diskussionen und Aktionen sind dort ebenso verfügbar, wie bildungspolitisches Informationsmaterial. Alle Aktionen haben als ersten Treffpunkt den Clamartpark – soweit nicht anders angegeben.

Universität
Im Sommer 2008 haben Studierende durch eine andauernde Mahnwache versucht auf den Stellen­wert von Bildung für den / die Einzelne und Lüne­burg aufmerksam zu machen. Auch im Rahmen des Bildungsstreiks soll diese Protestform Platz finden.
Deshalb: Jeden Abend ab 20.00 Uhr Mahnwache Scharnhorststraße 1, Gebäude 10 und an weiteren Orten. Aktuelle Infos im Clamartpark

Montag 15. Juni 2009

Die Bildungsaktionswoche in die Stadt bringen!

Kreative Aktionen mit Straßenkreide (ab 10 Uhr), Luftballons (ab 14 Uhr) und Flyer verteilen in der Stadt.

Dienstag 16. Juni 2009

Heute bilden wir uns selbst!

10 – 12 Uhr
Filmvorführungen im Scala („Demokratische Schulen“ mit Diskussion) und in der Cafhete im Rotenbleicher Weg 67

10 – 12 Uhr
offene Workshop-Phase insbeson­dere zu Schulproblemen (mehr Infos an der Mahwache im Clamartpark)

14 – 18 Uhr
„Einfluss der Wirtschaft auf das Bildungswesen“
Workshop der DGB Jugend (Gewerkschaftshaus, Heiligengeiststraße 28)

14 – 16 Uhr
„Schule ist Scheiße!? – Einsteig in die Schulkritik“
Workshop der Sprecher des Stadt- und Kreisschülerrats (Haus der Jugend, Katzenstraße 1)

ab 14 Uhr
Radical Cheerleading
!!! Achtung Vorbereitungstreffen 10. Juni 18:30 Uhr (Campus Geb. 9 im AStA; Scharnhorststraße 1) oder 16. Juni 12 Uhr (Cafhete im Rotenbleicher Weg 67)

Mittwoch 17. Juni 2009

Streik-Demonstration (ab 10 Uhr)

Im gesamten Bundesgebiet und international werden an diesem Tag Schüler_innen, Studierende, Auszubildende, Lehrkräfte, Wissenschaftler_innen, Sozialarbeiter_innen… kurz alle, die mit Bildung zu tun haben auf die Straßen gehen, um ihrem Unmut über das aktuellen Bildungssystem Ausdruck zu verleihen und eine Alternative zu fordern. In Lüne­burg ist an diesem Tag ein Sternmarsch mit an­schließender gemeinsamer Demonstration geplant.

… ab 20 Uhr Soli-Party in der Cafhete (Rotenblei­cher Weg 67)

Donnerstag 18. Juni 2009

Unsere Bildung?!

10 – 12 Uhr
„Wie stellst du dir Schule vor?
Visionstreffen Humane Schule“ (Treffpunkt: Cla­martpark)

Den ganzen Tag:
Beantwortet die Frage „Wie stellst du dir Bildung vor?“ mit kreativen Aktionen!
→ Treffpunkt wie immer Clamartpark!

Freitag 19. Juni 2009

…und jetzt seid ihr dran: Bildung selbst in die Hand nehmen!

Vormittags (ab 8 bzw. 10 Uhr)
Ob Schule, Hochschule, KITA… Heute bestimmt ihr wo es langgeht! Tragt die Inhalte der Bildungsaktionswoche auch in eure Bildungseinrichtung!

Nachmittags (ab 14 Uhr)
Die Protestwoche soll in einer politischen Fahrradtour ausklingen. Also schnappt euch euer Fahrrad, packt eure Taschen!
(Treffpunkt: Clamartpark)